Im Zentrum von Sanierungen der Marke „GAP-Solution“ steht die Solarwabe (Solarfassade). Die Solarwabe ist eine Zellulosewabe nach dem Vorbild der Bienenwabe, die das Haus im Winter warm und im Sommer angenehm kühl hält.

Diese spezielle Zellulosewabe im Inneren der Gebäudehülle wandelt Sonnenlicht in Wärme um und hält diese fest. Das Licht selbst fungiert als Dämmung, die Wärme geht nicht verloren und die Zufuhr zusätzlicher Energie ist nicht notwendig.

Wärmt im Winter – kühlt im Sommer

Unsere Wabentechnologie braucht keine komplizierte Technik, denn sie funktioniert mit einfacher Physik. In der kalten Jahreszeit dringt das Sonnenlicht durch den niedrigen Sonnenstand bis tief in die Wabe ein. Dort wird diese erwärmt und sorgt somit für einen Wärmepolster, der das Haus in ein warmes Klima hüllt. Diese autonome Klimazone reduziert den Wärmeverlust auf beinahe Null und schaltet Wärmebrücken aus. Das Resultat sind warme Innenoberflächen zum Wohlfühlen. 

Im Sommer sorgt die ausgeklügelte Struktur für eine natürliche Beschattung. Der hohe Sonnenstand sorgt dafür, dass das Sonnenlicht nur außen auf die Wabe scheint, wodurch die Wand im Inneren beschattet wird und somit kühl bleibt. Die sommerliche Hitze wird außen reflektiert oder abgelüftet. So entstehen im Inneren angenehme Temperaturen, ganz ohne stromfressende Klimaanlagen.

Im folgenden Video ist die Funktionsweise der Solarfassade veranschaulicht.

Mehr Informationen:
https://gap-solutions.at

RED III und die Bedeutung für die NetZero Sanierung

Die Zukunft der Gebäudesanierung